Skip to main content

Do |10|03|2011| CINEMA__DOC

Arme Seelen

Edwin Beeler, CH 2010, 92', CH-Dialekt, ab 12

Eine Reise ins mysteriöse Land der Ahnengeister.

Arme Seelen sind Ahnengeister. Der Glaube an sie stammt aus vorchristlicher Zeit. Der Volksglaube geht dahin, dass der Mensch nach seinem Tod weiterlebt und über sein Erdenleben Rechenschaft ablegen muss. Dass ein Sünder für seine nicht bereuten Untaten büssen muss, dass die Lebenden mit Gebeten den Verstorbenen helfen und umgekehrt auch die Verstorbenen die Anliegen der Lebenden befördern können.
Zeuginnen und Zeugen aus alpinen Gebieten der Zentralschweiz erzählen ihre eigenen rätselhaften Wahrnehmungen aus dem Jenseits, berichten von Freveltaten längst Verstorbener, die gesühnt werden müssen. Der Film sucht nach alten Schutzzeichen und Spuren der Alpmagie und erinnert an unsere eigenen Sagen, Mythen und Ur-Bilder.

10.03.2011, 20:15 17.03.2011, 20:15

Arme Seelen sind Ahnengeister. Der Glaube an sie stammt aus vorchristlicher Zeit. Der Volksglaube geht dahin, dass der Mensch nach seinem Tod weiterlebt und über sein Erdenleben Rechenschaft ablegen muss. Dass ein Sünder für seine nicht bereuten Untaten büssen muss, dass die Lebenden mit Gebeten den Verstorbenen helfen und umgekehrt auch die Verstorbenen die Anliegen der Lebenden befördern können.
Zeuginnen und Zeugen aus alpinen Gebieten der Zentralschweiz erzählen ihre eigenen rätselhaften Wahrnehmungen aus dem Jenseits, berichten von Freveltaten längst Verstorbener, die gesühnt werden müssen. Der Film sucht nach alten Schutzzeichen und Spuren der Alpmagie und erinnert an unsere eigenen Sagen, Mythen und Ur-Bilder.