Skip to main content

Sa |17|11|2012| CINEMA__DOC

Benda Bilili!

Renaud Barret, Florent de La Tullaye, Kongo 2011, 84', F/d,

Anlässlich des Velo für Afrika Tages

Auf den Straßen von Kinshasa leben die Musiker der Band „Staff Benda Bilili“. Vier von ihnen sitzen in seltsamen Dreirädern. Eines Tages stößt ein Junge zu ihnen. Der spielt auf einer Blechdosengitarre mit nur einer Saite. Aber wie! Doch das Haus, in dem einige von ihnen wohnen, brennt ab. Trotz schwerer Schicksalsschläge und zeitweiser Obdachlosigkeit ist der Wille der Band, aus dem Schattendasein herauszukommen, ungebrochen. Und auf einmal nimmt die Welt Notiz. „Staff Benda Bilili“ gibt umjubelte Konzerte in ganz Europa. Der Film folgt der Band über einen Zeitraum von fünf Jahren. „Benda Bilili!“ eröffnete 2010 die Semaine in Cannes. Die Zeitung „Libération“ urteilt: „Ein halluzinatorischer Film!“

17.11.2012, 17:00

Auf den Straßen von Kinshasa leben die Musiker der Band „Staff Benda Bilili“. Vier von ihnen sitzen in seltsamen Dreirädern. Eines Tages stößt ein Junge zu ihnen. Der spielt auf einer Blechdosengitarre mit nur einer Saite. Aber wie! Doch das Haus, in dem einige von ihnen wohnen, brennt ab. Trotz schwerer Schicksalsschläge und zeitweiser Obdachlosigkeit ist der Wille der Band, aus dem Schattendasein herauszukommen, ungebrochen. Und auf einmal nimmt die Welt Notiz. „Staff Benda Bilili“ gibt umjubelte Konzerte in ganz Europa. Der Film folgt der Band über einen Zeitraum von fünf Jahren. „Benda Bilili!“ eröffnete 2010 die Semaine in Cannes. Die Zeitung „Libération“ urteilt: „Ein halluzinatorischer Film!“