Skip to main content

Do |19|06|2014| CINEMA

Boyhood

Richard Linklater, US 2014, 163', E/d, ab 10

Berlin 2014: Silberner Bär

Das Leben des sechsjährigen Mason (Ellar Coltrane) wird auf den Kopf gestellt, als seine Mutter (Patricia Arquette) mit ihm und seiner Schwester (Lorelei Linklater) in ihre Heimat Texas zurückreist, um dort das College nachzuholen. Immerhin bekommen die Kinder so ihren Vater (Ethan Hawke) wieder öfter zu Gesicht, der seit der Scheidung kaum für sie da gewesen ist. Mason muss sich mit seiner neuen Lebenssituation arrangieren - und durchlebt so die zwölf Jahre, die aus einem kleinen Jungen einen Mann machen: Er geht mit dem Vater campen, trinkt das erste Bier, raucht den ersten Joint und erlebt die erste grosse Liebe. Doch die Männergeschichten der Mutter sorgen immer wieder für Aufregung.
Regisseur Richard Linklater schaut gerne etwas länger hin... 1995 erzählte er in ''Before Sunrise'' die Liebesgeschichte von Jesse und Celine. Mit ''Before Sunset'' kam 2004 die Fortsetzung ins Kino, und 2013 folgte mit ''Before Midnight'' der dritte Blick auf diese Beziehung. ''Boyhood'' nun ist ebenfalls eine Langzeitbeobachtung. Über eine Zeitspanne von zwölf Jahren hat Linklater gedreht - immer mit denselben Darstellerinnen und Darstellern. Und der Aufwand hat sich gelohnt: Die Episoden um Mason und seine Patchwork-Familie formen eine so einzigartige wie berührende Coming-of-Age-Geschichte. Eine Hymne an das Leben voller erzählerischer Kraft und Leichtigkeit.

19.06.2014, 20:15 20.06.2014, 20:15

Das Leben des sechsjährigen Mason (Ellar Coltrane) wird auf den Kopf gestellt, als seine Mutter (Patricia Arquette) mit ihm und seiner Schwester (Lorelei Linklater) in ihre Heimat Texas zurückreist, um dort das College nachzuholen. Immerhin bekommen die Kinder so ihren Vater (Ethan Hawke) wieder öfter zu Gesicht, der seit der Scheidung kaum für sie da gewesen ist. Mason muss sich mit seiner neuen Lebenssituation arrangieren - und durchlebt so die zwölf Jahre, die aus einem kleinen Jungen einen Mann machen: Er geht mit dem Vater campen, trinkt das erste Bier, raucht den ersten Joint und erlebt die erste grosse Liebe. Doch die Männergeschichten der Mutter sorgen immer wieder für Aufregung.
Regisseur Richard Linklater schaut gerne etwas länger hin... 1995 erzählte er in ''Before Sunrise'' die Liebesgeschichte von Jesse und Celine. Mit ''Before Sunset'' kam 2004 die Fortsetzung ins Kino, und 2013 folgte mit ''Before Midnight'' der dritte Blick auf diese Beziehung. ''Boyhood'' nun ist ebenfalls eine Langzeitbeobachtung. Über eine Zeitspanne von zwölf Jahren hat Linklater gedreht - immer mit denselben Darstellerinnen und Darstellern. Und der Aufwand hat sich gelohnt: Die Episoden um Mason und seine Patchwork-Familie formen eine so einzigartige wie berührende Coming-of-Age-Geschichte. Eine Hymne an das Leben voller erzählerischer Kraft und Leichtigkeit.