Skip to main content

Do |17|01|2013| CINEMA__DOC

Buebe goe z'Tanz

Steve Walker, CH 2012, 85', Ov/d, ab 6/10

Wenn Rock auf Ballett trifft

 Die Kummerbuben mit ihrer Rumpelmusik spielen als erste Rockband in den heiligen Hallen des Stadttheaters Bern. Mit den Tänzern des "Bern Ballett"-Ensembles - in der Choreografie der beiden Tänzerinnen Izumi Shuto und Martina Langmann - vereinen sie grobe Rockmusik mit sanftem Ballett.

Beide Parteien wagen sich auf neues Terrain und haben sich dabei hohe Ziele gesteckt: Die Band komponiert die gesamte Musik für das Tanzstück neu und die beiden Tänzerinnen wagen sich zum ersten Mal an die Gestaltung eines 40-minütigen Stücks mit vielen komplexen Gruppenchoreografien. Um den Sprung von der Tänzerin zur Choreografin zu schaffen und ihrem Traum ein Stück näher zu kommen, opfern die beiden Tänzerinnen neben dem harten Alltag im Ensemble ihre ganze Freizeit und Energie. Die chaotische Welt des Probekellers der Buben prallt auf die Professionalität der Ballettwelt.

"Die filmische Umsetzung ist so stark (...), dass sie einer künstlerischen Offenbarung gleichkommt." - Berner Zeitung

"Was passiert, wenn Rock'n'Roll auf Hochkultur trifft, Ballett auf harte Jungs? Regisseur Steve Walker zeigt es und präsentiert einen äusserst gelungenen Film." - artTV.ch

"... ohne Wenn und Aber eine echte Filmperle. Spannend wie ein Krimi."
DRS3

"Ein Dokumentarfilm so spannend wie ein Thriller. Toll inszeniert, brillant fotografiert!" 
Box Office, SRF

"Ein wunderbarer Film der einem als Zuschauer glücklich macht - glücklich über die Möglichkeiten der Kunst Visionen zu verwirklichen - aber auch glücklich über den Film selber, von dem man sich am Ende wünscht, er sei noch gar nicht zu Ende?"
DRS2

 

17.01.2013, 20:15 18.01.2013, 20:15

 Die Kummerbuben mit ihrer Rumpelmusik spielen als erste Rockband in den heiligen Hallen des Stadttheaters Bern. Mit den Tänzern des "Bern Ballett"-Ensembles - in der Choreografie der beiden Tänzerinnen Izumi Shuto und Martina Langmann - vereinen sie grobe Rockmusik mit sanftem Ballett.

Beide Parteien wagen sich auf neues Terrain und haben sich dabei hohe Ziele gesteckt: Die Band komponiert die gesamte Musik für das Tanzstück neu und die beiden Tänzerinnen wagen sich zum ersten Mal an die Gestaltung eines 40-minütigen Stücks mit vielen komplexen Gruppenchoreografien. Um den Sprung von der Tänzerin zur Choreografin zu schaffen und ihrem Traum ein Stück näher zu kommen, opfern die beiden Tänzerinnen neben dem harten Alltag im Ensemble ihre ganze Freizeit und Energie. Die chaotische Welt des Probekellers der Buben prallt auf die Professionalität der Ballettwelt.

"Die filmische Umsetzung ist so stark (...), dass sie einer künstlerischen Offenbarung gleichkommt." - Berner Zeitung

"Was passiert, wenn Rock'n'Roll auf Hochkultur trifft, Ballett auf harte Jungs? Regisseur Steve Walker zeigt es und präsentiert einen äusserst gelungenen Film." - artTV.ch

"... ohne Wenn und Aber eine echte Filmperle. Spannend wie ein Krimi."
DRS3

"Ein Dokumentarfilm so spannend wie ein Thriller. Toll inszeniert, brillant fotografiert!" 
Box Office, SRF

"Ein wunderbarer Film der einem als Zuschauer glücklich macht - glücklich über die Möglichkeiten der Kunst Visionen zu verwirklichen - aber auch glücklich über den Film selber, von dem man sich am Ende wünscht, er sei noch gar nicht zu Ende?"
DRS2