Skip to main content

Fr |19|09|2014| CINEMA

Bury My Heart In Dresden

Bettina Renner, DE 2012, 90', E/D/LAKOTA, ab 14

In Anwesenheit der Regisseurin

Was macht das Grab eines Häuptlings der Oglala auf einem Friedhof in Dresden? Die Antwort auf diese Frage führte die Dokumentarfilmerin Bettina Renner auf eine weite Reise.

Nein, Karl May hat mit dieser Geschichte ausnahmsweise einmal nichts zu tun, obwohl sie ihren Ursprung vor gut 100 Jahren hat. Doch geht es hier um einen „echten“ Indianer: Sioux-Häuptling Edward Two Two lebte von 1851 bis 1914, so jedenfalls steht es auf seinem Grabstein mitten auf dem Neuen Katholischen Friedhof in Dresden und darunter in Lakota-Sprache die Inschrift „Zum Paradies mögen Engel dich geleiten“. Es ist ein schlichtes, in Sandstein eingefasstes und mit Grün überwuchertes Grab, in dem - mit Sondergenehmigung des Friedhofs - eine kleine amerikanische Flagge steckt...

 

FAZ

 

19.09.2014, 20:15

Was macht das Grab eines Häuptlings der Oglala auf einem Friedhof in Dresden? Die Antwort auf diese Frage führte die Dokumentarfilmerin Bettina Renner auf eine weite Reise.

Nein, Karl May hat mit dieser Geschichte ausnahmsweise einmal nichts zu tun, obwohl sie ihren Ursprung vor gut 100 Jahren hat. Doch geht es hier um einen „echten“ Indianer: Sioux-Häuptling Edward Two Two lebte von 1851 bis 1914, so jedenfalls steht es auf seinem Grabstein mitten auf dem Neuen Katholischen Friedhof in Dresden und darunter in Lakota-Sprache die Inschrift „Zum Paradies mögen Engel dich geleiten“. Es ist ein schlichtes, in Sandstein eingefasstes und mit Grün überwuchertes Grab, in dem - mit Sondergenehmigung des Friedhofs - eine kleine amerikanische Flagge steckt...

 

FAZ