Skip to main content

Do |17|05|2012| CINEMA

Cafe de Flore

Jean-Marc Vallée, CA FR 2011, 120', E/d/f, ab 16

Zwei Geschichten, eine Liebe

Antoine bringt die internationalen Dancefloors zum Vibrieren. Er ist ein erfolgreicher DJ, lebt in Montreal und hat eine leidenschaftliche neue Beziehung. Doch da ist noch Carole, die Mutter seiner beiden Töchter. Antoine hat sie verlassen. Carole aber will und kann ihn nicht vergessen.

So bedingungslos wie Carole liebt auch Jacqueline. Sie tut alles für ihren siebenjährigen Sohn, mit dem sie im Paris der 60er-Jahre wohnt. Doch eines Tages verliert der vife Junge sein Herz an eine Schulkameradin, die wie er mit Trisomie geboren wurde. Langsam beginnt er, sich emotional von Jacqueline zu lösen...

Jean-Marc Vallée erzählt zwei in verschiedenen Jahrzehnten angesiedelte, auf überraschende Weise verknüpfte Geschichten. Sein Film überzeugt durch ein herausragendes Schauspiel-Ensemble, ausdrucksstarke Bilder und einen tollen Soundtrack mit Songs von angesagten Grössen wie Matthew Herbert oder Sigur Rós. «Café de Flore» ist eine vexierbildhafte Reise durch Raum und Zeit und eine Ode an die Kraft der Liebe - geheimnisvoll, leuchtend und voller Hoffnung.

17.05.2012, 20:15 24.05.2012, 20:15

Antoine bringt die internationalen Dancefloors zum Vibrieren. Er ist ein erfolgreicher DJ, lebt in Montreal und hat eine leidenschaftliche neue Beziehung. Doch da ist noch Carole, die Mutter seiner beiden Töchter. Antoine hat sie verlassen. Carole aber will und kann ihn nicht vergessen.

So bedingungslos wie Carole liebt auch Jacqueline. Sie tut alles für ihren siebenjährigen Sohn, mit dem sie im Paris der 60er-Jahre wohnt. Doch eines Tages verliert der vife Junge sein Herz an eine Schulkameradin, die wie er mit Trisomie geboren wurde. Langsam beginnt er, sich emotional von Jacqueline zu lösen...

Jean-Marc Vallée erzählt zwei in verschiedenen Jahrzehnten angesiedelte, auf überraschende Weise verknüpfte Geschichten. Sein Film überzeugt durch ein herausragendes Schauspiel-Ensemble, ausdrucksstarke Bilder und einen tollen Soundtrack mit Songs von angesagten Grössen wie Matthew Herbert oder Sigur Rós. «Café de Flore» ist eine vexierbildhafte Reise durch Raum und Zeit und eine Ode an die Kraft der Liebe - geheimnisvoll, leuchtend und voller Hoffnung.