Skip to main content

Fr |30|20:15| CINEMA

Die Adern der Welt

Byambasuren Davaa, Mongolei 2020, 96', OV/d/f, 14

Herzensangelegenheit in der mongolischen Steppe

Der 12-jährige Amra lebt mit seiner Familie ein traditionelles Nomadenleben in der mongolischen Steppe. Zwischen Ziegenherden und Käseverkauf hat Amra einen ganz anderen Traum: Er will ins Fernsehen und bei der Show «Mongolia's Got Talen» auftreten. Doch das friedliche und ursprüngliche Leben der Familie wird durch das Eindringen internationaler Bergbauunternehmen bedroht, die den Lebensraum der Nomaden rücksichtslos zerstören. Amras Vater übt an vorderster Front Widerstsand, doch durch einen tragischen Unfall muss plötzlich Amra den Kampf seines Vaters fortsetzen ...

Die Regisseurin Byambasuren Davaa feiert mit «Die Adern der Welt» ihr Spielfilmdebüt, einer berührenden und generationenübergreifenden Familiengeschichte. Darüber hinaus beeindrucken in ruhigen Einstellungen die traumhaften Landschaftsaufnahmen von der monglischen Steppe.

«Der schönste Film der Berlinale.» Tagesspiegel Berlin

15.-
Reservaziun:

Der 12-jährige Amra lebt mit seiner Familie ein traditionelles Nomadenleben in der mongolischen Steppe. Zwischen Ziegenherden und Käseverkauf hat Amra einen ganz anderen Traum: Er will ins Fernsehen und bei der Show «Mongolia's Got Talen» auftreten. Doch das friedliche und ursprüngliche Leben der Familie wird durch das Eindringen internationaler Bergbauunternehmen bedroht, die den Lebensraum der Nomaden rücksichtslos zerstören. Amras Vater übt an vorderster Front Widerstsand, doch durch einen tragischen Unfall muss plötzlich Amra den Kampf seines Vaters fortsetzen ...

Die Regisseurin Byambasuren Davaa feiert mit «Die Adern der Welt» ihr Spielfilmdebüt, einer berührenden und generationenübergreifenden Familiengeschichte. Darüber hinaus beeindrucken in ruhigen Einstellungen die traumhaften Landschaftsaufnahmen von der monglischen Steppe.

«Der schönste Film der Berlinale.» Tagesspiegel Berlin