Skip to main content

Sa |24|05|2014| TRIBUNA

FROM KID

Vorband: Marco Grischott und Paula Cadonau

Zweistimmig die Lieder. Gitarre und Synthesizer. Leicht melancholisch mit einer federleichten Zurückhaltung. Andrin Berchtold (*1987) und Gian Reto Camenisch (*1988) sind zwei bärtige Churer die in einem alten Bauernhaus am Stadtrand wohnen und dort seit gut einem Jahr gemeinsam Lieder schreiben.

FROM KID nennen sie sich. Die Ideen zu ihren Songs entstehen oft auf Reisen, in der Natur oder in der Nacht. Im Sommer 2013 reisten sie durch Norwegen, Schweden und Polen, gemeinsam in einem VW-Bus.

Sie fischten oder warfen Steine ins Wasser und arbeiteten an ihren Songs. Im August danach veröffentlichte ihr Label «Sonic Service» die Debut-Single «Sun». Der Song beschreibt eine vergängliche Beziehung zwischen Mann und Frau und den Schrei nach spontanem und unbeschwertem geliebt und akzeptiert werden.

Das Video dazu wurde in den zauberhaftesten Naturlandschaften Graubünden’s gedreht und zeigt die Beiden als Protagonisten auf dem Weg immer weiter in die Natur - Rastlos auf der Suche nach dem Etwas.

24.05.2014, 21:00

Zweistimmig die Lieder. Gitarre und Synthesizer. Leicht melancholisch mit einer federleichten Zurückhaltung. Andrin Berchtold (*1987) und Gian Reto Camenisch (*1988) sind zwei bärtige Churer die in einem alten Bauernhaus am Stadtrand wohnen und dort seit gut einem Jahr gemeinsam Lieder schreiben.

FROM KID nennen sie sich. Die Ideen zu ihren Songs entstehen oft auf Reisen, in der Natur oder in der Nacht. Im Sommer 2013 reisten sie durch Norwegen, Schweden und Polen, gemeinsam in einem VW-Bus.

Sie fischten oder warfen Steine ins Wasser und arbeiteten an ihren Songs. Im August danach veröffentlichte ihr Label «Sonic Service» die Debut-Single «Sun». Der Song beschreibt eine vergängliche Beziehung zwischen Mann und Frau und den Schrei nach spontanem und unbeschwertem geliebt und akzeptiert werden.

Das Video dazu wurde in den zauberhaftesten Naturlandschaften Graubünden’s gedreht und zeigt die Beiden als Protagonisten auf dem Weg immer weiter in die Natur - Rastlos auf der Suche nach dem Etwas.