Skip to main content

Sa |08|12|2012| RAIFFEISEN_CULTURA

Henrik Belden / Opening Act: Sblamboard

Englisch / Deusch, bis 16 Jahre nur in Begleitung erwachsener Personen

HENRIK BELDEN - Barrique Barrel /

Vorband Sblamboard aus Obersaxen

Gut fünf Jahre ist es her, als der Luzerner Singer Songwriter HENRIK BELDEN das erste Mal in der Schweizer Musiklandschaft wahrgenommen wurde. Damals mit seinem, in Eigenregie produzierten, Debütalbum "On The Way To My Guiding Lights", welches in der Schweizer Musikszene grosse Beachtung fand. So schrieb zum Beispiel die Sonntagszeitung damals "So viel Schönes hat man selten auf einem Schweizer Debütalbum gehört!"

 

 

Sblamboard -

Nach unzähligen und exzessiven Auftritten, deren einziger Sinn es war, Chris Von Rohr’s Motto „Meh Dräck“ auf die Weltbühnen zu bringen, wurde der Lead-Sänger Benedikt (Fudl) Alig an einem wunderschönen Mai-Morgen durch seinen Radiowecker mit dem Lied „An Angel“ geweckt. Von dieser Stunde an schwärmte er Tag und Nacht von den schönen romantischen Gitarrenklängen und der warmen sowie sanften Stimme von Angelo Kelly. Schon bald schwappte das Romantik-Feeling auf seinen treuen Begleiter Curdin Marty über, welcher Fudl all die Jahre mit scharfen Gitarrenriffs begleitet hatte. Beide Artisten tauschten ihre Kapuzenpullover und Jeans gegen Hemden und Falthosen aus, die Rockerfrisur wich einem Seitenscheitel und nicht zuletzt trafen sich die beiden lieber in einer gemütlichen Lounge als an einem lauten Metal Konzert. Kurz gesagt, die ach so harten Typen haben ihre Hörner abgestossen.

Während bei den bisherigen Auftritten vor allem der Witz im Vordergrund stand, wird im Cinema Sil Plaz für einmal ganz seriös aufgetreten. Unterstützt wird die Band, die sich Sblamboard nennt, vom Lugnezer Gian P. Casanova (Cajon). Das Publikum kann sich auf Schmusesongs und alte Klassiker aus der Rockmusik freuen.


08.12.2012, 21:30

Gut fünf Jahre ist es her, als der Luzerner Singer Songwriter HENRIK BELDEN das erste Mal in der Schweizer Musiklandschaft wahrgenommen wurde. Damals mit seinem, in Eigenregie produzierten, Debütalbum "On The Way To My Guiding Lights", welches in der Schweizer Musikszene grosse Beachtung fand. So schrieb zum Beispiel die Sonntagszeitung damals "So viel Schönes hat man selten auf einem Schweizer Debütalbum gehört!"

 

 

Sblamboard -

Nach unzähligen und exzessiven Auftritten, deren einziger Sinn es war, Chris Von Rohr’s Motto „Meh Dräck“ auf die Weltbühnen zu bringen, wurde der Lead-Sänger Benedikt (Fudl) Alig an einem wunderschönen Mai-Morgen durch seinen Radiowecker mit dem Lied „An Angel“ geweckt. Von dieser Stunde an schwärmte er Tag und Nacht von den schönen romantischen Gitarrenklängen und der warmen sowie sanften Stimme von Angelo Kelly. Schon bald schwappte das Romantik-Feeling auf seinen treuen Begleiter Curdin Marty über, welcher Fudl all die Jahre mit scharfen Gitarrenriffs begleitet hatte. Beide Artisten tauschten ihre Kapuzenpullover und Jeans gegen Hemden und Falthosen aus, die Rockerfrisur wich einem Seitenscheitel und nicht zuletzt trafen sich die beiden lieber in einer gemütlichen Lounge als an einem lauten Metal Konzert. Kurz gesagt, die ach so harten Typen haben ihre Hörner abgestossen.

Während bei den bisherigen Auftritten vor allem der Witz im Vordergrund stand, wird im Cinema Sil Plaz für einmal ganz seriös aufgetreten. Unterstützt wird die Band, die sich Sblamboard nennt, vom Lugnezer Gian P. Casanova (Cajon). Das Publikum kann sich auf Schmusesongs und alte Klassiker aus der Rockmusik freuen.