Skip to main content

Fr |31|10|2014| TRIBUNA

KUTTI MC

Rebellion Alltag

Kutti MC gilt als Erneuerer der Mundart-Musik. In der Musikszene ist der 33-jährige Kutti MC hoch respektiert, was Duette zusammen mit Künstlern wie Sophie Hunger, Kuno Lauener, Baschi, Endo Anaconda, Stephan Eicher, Polo Hofer, Bonaparte oder Fettes Brot beweisen. Unter seinem bürgerlichen Namen Jürg Halter hat er mittlerweile vier erfolgreiche Gedichtbände veröffentlicht; im Februar erschien sein neustes Werk: „Wir fürchten das Ende der Musik“ (Wallstein Verlag).

Kutti MC hat sich aber auch als unkonventioneller Moderator mit seiner „Die unglaublichste Talkshow der Welt“ (im Casinotheater Winterthur) oder als Performer in Bettina Oberlis Inszenierung von „Anna Karenina“ einen Namen gemacht.


Seit seinem aufmüpfigen Debüt-Album „Jugend & Kultur“ (Musikvertrieb) 2005 wird er immer wieder mit Künstlern wie Mani Matter verglichen, doch Kutti MC bildet eine Kategorie für sich. Sein zweites Album, das düstere elektronische „Dark Angel“, (Musikvertrieb, 2006) erhielt, ebenso wie sein Debüt, beste Kritiken. Auf der Tournee des dritten Albums, „Sunne“ (Two Gentlemen, 2009), sorgte er dann auch live für Furore. Sein letztes Album, „Freischwimmer“ (Universal, 2011), erschien vor knapp drei Jahren und wurde von niemand Geringerem als Pop-Star Stephan Eicher produziert. Die beiden gingen danach gemeinsam auf eine viel beachtete Tournee.

31.10.2014, 21:30

Kutti MC gilt als Erneuerer der Mundart-Musik. In der Musikszene ist der 33-jährige Kutti MC hoch respektiert, was Duette zusammen mit Künstlern wie Sophie Hunger, Kuno Lauener, Baschi, Endo Anaconda, Stephan Eicher, Polo Hofer, Bonaparte oder Fettes Brot beweisen. Unter seinem bürgerlichen Namen Jürg Halter hat er mittlerweile vier erfolgreiche Gedichtbände veröffentlicht; im Februar erschien sein neustes Werk: „Wir fürchten das Ende der Musik“ (Wallstein Verlag).

Kutti MC hat sich aber auch als unkonventioneller Moderator mit seiner „Die unglaublichste Talkshow der Welt“ (im Casinotheater Winterthur) oder als Performer in Bettina Oberlis Inszenierung von „Anna Karenina“ einen Namen gemacht.


Seit seinem aufmüpfigen Debüt-Album „Jugend & Kultur“ (Musikvertrieb) 2005 wird er immer wieder mit Künstlern wie Mani Matter verglichen, doch Kutti MC bildet eine Kategorie für sich. Sein zweites Album, das düstere elektronische „Dark Angel“, (Musikvertrieb, 2006) erhielt, ebenso wie sein Debüt, beste Kritiken. Auf der Tournee des dritten Albums, „Sunne“ (Two Gentlemen, 2009), sorgte er dann auch live für Furore. Sein letztes Album, „Freischwimmer“ (Universal, 2011), erschien vor knapp drei Jahren und wurde von niemand Geringerem als Pop-Star Stephan Eicher produziert. Die beiden gingen danach gemeinsam auf eine viel beachtete Tournee.