Zum Hauptinhalt springen

Sa |28|20:15| CINEMA

Loving Highsmith

Eva Vitija, Schweiz / Deutschland 2022, 83', D/E/F/d/e,

Über die Schwierigkeiten mit der Liebe

Gleich am Anfang des Films „Loving Highsmith“ steht ein Bekenntnis, das man für den Rest des Films nicht vergessen sollte: Als sie die Tagebücher von Patricia Highsmith gelesen hat, hat sich Filmemacherin Eva Vitija in Patricia Highsmith verliebt. Und Verliebtsein bringt nun einmal eine besondere Perspektive mit sich.

In Loving Highsmith sucht Vitija drei der Frauen auf, mit denen Patricia Highsmith für eine Zeit ihr Leben geteilt hat: die amerikanische Autorin Marijane Meaker, die bereits 2003 in einem Buch über ihre Beziehung mit Patricia Highsmith Ende der 1950er Jahre geschrieben hat. Die Künstlerin Monique Buffet. Und die deutsche Schauspielerin und Kostümbildnerin Tabea Blumenschein, die 2020 verstorben ist.

Diese drei Frauen erzählen von ihrer Zeit mit Highsmith, von ihren Wahrnehmungen und Einschätzungen. Dazu hat Vitija Familienmitglieder in Texas besucht und sehr viel Archivmaterial gesichtet. Dadurch entsteht eine interessante Montage aus Talking Heads, Auszügen aus Interviews, die Patricia Highsmith gegeben hat, aus den Verfilmungen ihres Werk sowie von Maren Kroymann gelesene Zitaten aus Highsmiths Tage- und Notizbüchern, die Diogenes im Herbst 2021 veröffentlicht hat.

Dadurch entsteht ein persönliches Porträt von Patricia Highsmith, das insbesondere durch Vitijas eigene Filmsprache überzeugt. Sehr oft ergeben sich Verbindungen aus Leben und Werk schon in der Montage, die Bilder gleiten förmlich ineinander. 

15.-
Reservaziun:
Sa 28.05.2022, 20:15

Gleich am Anfang des Films „Loving Highsmith“ steht ein Bekenntnis, das man für den Rest des Films nicht vergessen sollte: Als sie die Tagebücher von Patricia Highsmith gelesen hat, hat sich Filmemacherin Eva Vitija in Patricia Highsmith verliebt. Und Verliebtsein bringt nun einmal eine besondere Perspektive mit sich.

In Loving Highsmith sucht Vitija drei der Frauen auf, mit denen Patricia Highsmith für eine Zeit ihr Leben geteilt hat: die amerikanische Autorin Marijane Meaker, die bereits 2003 in einem Buch über ihre Beziehung mit Patricia Highsmith Ende der 1950er Jahre geschrieben hat. Die Künstlerin Monique Buffet. Und die deutsche Schauspielerin und Kostümbildnerin Tabea Blumenschein, die 2020 verstorben ist.

Diese drei Frauen erzählen von ihrer Zeit mit Highsmith, von ihren Wahrnehmungen und Einschätzungen. Dazu hat Vitija Familienmitglieder in Texas besucht und sehr viel Archivmaterial gesichtet. Dadurch entsteht eine interessante Montage aus Talking Heads, Auszügen aus Interviews, die Patricia Highsmith gegeben hat, aus den Verfilmungen ihres Werk sowie von Maren Kroymann gelesene Zitaten aus Highsmiths Tage- und Notizbüchern, die Diogenes im Herbst 2021 veröffentlicht hat.

Dadurch entsteht ein persönliches Porträt von Patricia Highsmith, das insbesondere durch Vitijas eigene Filmsprache überzeugt. Sehr oft ergeben sich Verbindungen aus Leben und Werk schon in der Montage, die Bilder gleiten förmlich ineinander.