Skip to main content

Do |22|11|2012| CINEMA

L'uomo che verra

Giorgio Diritti, IT 2010, 117', I/d, ab 14

CINEMA ITALIANO - TOURNEEFESTIVAL 2012

Das Jahr 1944: Die achtjährige Martina wächst als Kind einer einfachen Bauernfamilie in der rauen Bergwelt des Monte Sole unweit von Bologna auf. Die hart arbeitenden Eltern kommen knapp über die Runden. Seit ihr kleiner Bruder gestorben ist, spricht das Mädchen nicht mehr. Inzwischen erwartet ihre Mutter wieder ein Kind, und Martina ist glücklich und träumt von ihrem Brüderchen, das demnächst geboren wird. Währenddessen gerät das abgelegene Dorf immer mehr zwischen die Fronten des Krieges. Die in den Bergen verschanzten Partisanen liefern sich heftige Gefechte mit den deutschen Besatzungstruppen. In der Nacht zum 29. September 1944 wird Martinas Brüderchen geboren. Wenige Stunden später starten SS-Einheiten in der Region ihren Vergeltungsschlag. 

22.11.2012, 20:15 23.11.2012, 20:15

Das Jahr 1944: Die achtjährige Martina wächst als Kind einer einfachen Bauernfamilie in der rauen Bergwelt des Monte Sole unweit von Bologna auf. Die hart arbeitenden Eltern kommen knapp über die Runden. Seit ihr kleiner Bruder gestorben ist, spricht das Mädchen nicht mehr. Inzwischen erwartet ihre Mutter wieder ein Kind, und Martina ist glücklich und träumt von ihrem Brüderchen, das demnächst geboren wird. Währenddessen gerät das abgelegene Dorf immer mehr zwischen die Fronten des Krieges. Die in den Bergen verschanzten Partisanen liefern sich heftige Gefechte mit den deutschen Besatzungstruppen. In der Nacht zum 29. September 1944 wird Martinas Brüderchen geboren. Wenige Stunden später starten SS-Einheiten in der Region ihren Vergeltungsschlag.