Skip to main content

Do |15|05|2014| CINEMA

Neuland

Anna Thommen, CH 2013, 95', Ov/d/f, ab 12

Einfühlsame Dokumentation über das Fremdsein in der Schweiz

Sie kommen aus Afghanistan, Kamerun, Serbien oder Venezuela - die Schüler und Schülerinnen von Herrn Zingg in der Integrationsklasse Basel. Jung und mit Träumen für eine bessere Zukunft sind sie in die Schweiz gereist und setzen nun grosse Hoffnungen in ihren Lehrer: Er soll ihnen den Weg im neuen Land weisen. Geschützt und abgeschirmt von der Gesellschaft lernen sie innerhalb von zwei Jahren Sprache und Kultur ihrer neuen Heimat kennen. Lehrer Zingg hat dabei immer nur das eine Ziel vor Augen: Den durch harte Schicksalsschläge traumatisierten Jugendlichen einen beruflichen Einstieg in die Gesellschaft zu ermöglichen. Doch je näher das Schulende rückt, desto quälender stellt sich für die jungen Migranten die Frage: Gibt es überhaupt einen Platz für mich in diesem Land?

15.05.2014, 20:15 23.05.2014, 20:15

Sie kommen aus Afghanistan, Kamerun, Serbien oder Venezuela - die Schüler und Schülerinnen von Herrn Zingg in der Integrationsklasse Basel. Jung und mit Träumen für eine bessere Zukunft sind sie in die Schweiz gereist und setzen nun grosse Hoffnungen in ihren Lehrer: Er soll ihnen den Weg im neuen Land weisen. Geschützt und abgeschirmt von der Gesellschaft lernen sie innerhalb von zwei Jahren Sprache und Kultur ihrer neuen Heimat kennen. Lehrer Zingg hat dabei immer nur das eine Ziel vor Augen: Den durch harte Schicksalsschläge traumatisierten Jugendlichen einen beruflichen Einstieg in die Gesellschaft zu ermöglichen. Doch je näher das Schulende rückt, desto quälender stellt sich für die jungen Migranten die Frage: Gibt es überhaupt einen Platz für mich in diesem Land?