Skip to main content

Sa |07|06|2014| CINEMA

Omar

Hany Abu-Assad, Palästina 2013, 98', Ov/d, ab 14

Jury-Preis, «Un certain regard», Cannes 2013

Um zu seiner grossen Liebe Nadja zu gelangen, überwindet der junge Palästinenser Omar fast täglich die hohe Mauer, die Israel von den palästinensischen Gebieten trennt. Doch das Leben auf beiden Seiten der Mauer geht nicht lange gut. Eines Tages führt er mit seinen beiden Freunden einen Anschlag auf die israelische Armee durch. Er wird festgenommen und vor die furchtbare Wahl gestellt, den besten Freund, Nadjas Bruder, zu verraten oder den Rest seines Lebens im Gefängnis zu verbringen. So wird Omar zerrissen zwischen seinem privaten Glück und der politischen Realität.

Im ersten, komplett mit palästinensischem Geld finanzierten Spielfilm gelingt es Hany Abu-Assad, der 2005 mit «Paradise Now» bekannt wurde, die Realität palästinensischer Jugendlicher in einem atemberaubenden Thriller über Liebe und Verrat, Unterdrückung und Widerstand zu erzählen.

07.06.2014, 20:15 12.06.2014, 20:15

Um zu seiner grossen Liebe Nadja zu gelangen, überwindet der junge Palästinenser Omar fast täglich die hohe Mauer, die Israel von den palästinensischen Gebieten trennt. Doch das Leben auf beiden Seiten der Mauer geht nicht lange gut. Eines Tages führt er mit seinen beiden Freunden einen Anschlag auf die israelische Armee durch. Er wird festgenommen und vor die furchtbare Wahl gestellt, den besten Freund, Nadjas Bruder, zu verraten oder den Rest seines Lebens im Gefängnis zu verbringen. So wird Omar zerrissen zwischen seinem privaten Glück und der politischen Realität.

Im ersten, komplett mit palästinensischem Geld finanzierten Spielfilm gelingt es Hany Abu-Assad, der 2005 mit «Paradise Now» bekannt wurde, die Realität palästinensischer Jugendlicher in einem atemberaubenden Thriller über Liebe und Verrat, Unterdrückung und Widerstand zu erzählen.