Zum Hauptinhalt springen

Fr |06|05|2022| TRIBUNA__CORIN_INVIT

Rodas im Kinosaal

Trio RODAS mit Corin Curschellas, Patricia Draeger und Barbara Gisler

Die in Chur geborene und in Rueun wohnhafte Corin Curschellas, Trägerin des Bündner Kulturpreises 2018, wird mitunter «grande dame» des romanischen Gesangs genannt. Nebst zahlreichen Auftritten in Film und Theater ragt vor allem ihre musikalische Karriere hervor; diese umfasst frühe Kooperationen mit Walter Lietha, George Gruntz, David Byrne, dem Vienna Art Orchestra oder Andreas Vollenweider und wird durch etliche eigene Soloalben gesäumt, die zwischen Folk, Jazz und Worldmusic changieren. Seit 15 Jahren erforscht die Sängerin in diversen Projekten wie LA GRISCHA und TRIADA das alte rätoromanische Volkslied. Die RODAS sind sowas wie das Bindeglied zwischen all diesen Stilen.

Die Innerschweizer Akkordeonistin und Arrangeurin Patricia Draeger ist ein mit allen musikalischen Wassern gewaschenes Multitalent. Sie hat Querflöte, zeitgenössische Musik und Jazz studiert, sie war an diversen Theaterproduktionen beteiligt. Sie hat mit Christy Doran und Hans Kennel musiziert, sie hat weltvernetzende Projekte mitgestaltet, und sie spielt heute u.a. in Albin Bruns Alpin Ensemble sowie in der ägyptisch-schweizerischen Austauschgruppe Ala Fekra. Sie war auch schon bei Curschellas’ Projekt LA GRISCHA mit von der Partie. Patricia Draeger hat bereits mehrere namhafte Musik-Preise des Kantons Zug erhalten und unterrichtet an der Hochschule für Musik in Luzern. Und sie hat spielend schon die ganze Welt bereist.

Die aus dem Thurgau stammende Cellistin Barbara Gisler ist eine stilistisch breit abgestützte Instrumentalistin, sie ist sowohl in der Klassik wie auch in der Volksmusik heimisch und kann so beide Erfahrungen in die RODAS einbringen. Sie trat schon zusammen mit den Fränzlis da Tschlin auf, bildet mit der jüngeren Generation der Janetts die Volksmusikgruppe (C’est si) B.O.N., gehört seit einiger Zeit zum Quartett IGspannt und spielt als Kontrabassistin im Fiedelquartett - den Guschtis - gerne zum Tanz auf. Zudem wirkt sie in der Organisation der Zürcher Stubete am See mit.

06.05.2022, 20:15

Die in Chur geborene und in Rueun wohnhafte Corin Curschellas, Trägerin des Bündner Kulturpreises 2018, wird mitunter «grande dame» des romanischen Gesangs genannt. Nebst zahlreichen Auftritten in Film und Theater ragt vor allem ihre musikalische Karriere hervor; diese umfasst frühe Kooperationen mit Walter Lietha, George Gruntz, David Byrne, dem Vienna Art Orchestra oder Andreas Vollenweider und wird durch etliche eigene Soloalben gesäumt, die zwischen Folk, Jazz und Worldmusic changieren. Seit 15 Jahren erforscht die Sängerin in diversen Projekten wie LA GRISCHA und TRIADA das alte rätoromanische Volkslied. Die RODAS sind sowas wie das Bindeglied zwischen all diesen Stilen.

Die Innerschweizer Akkordeonistin und Arrangeurin Patricia Draeger ist ein mit allen musikalischen Wassern gewaschenes Multitalent. Sie hat Querflöte, zeitgenössische Musik und Jazz studiert, sie war an diversen Theaterproduktionen beteiligt. Sie hat mit Christy Doran und Hans Kennel musiziert, sie hat weltvernetzende Projekte mitgestaltet, und sie spielt heute u.a. in Albin Bruns Alpin Ensemble sowie in der ägyptisch-schweizerischen Austauschgruppe Ala Fekra. Sie war auch schon bei Curschellas’ Projekt LA GRISCHA mit von der Partie. Patricia Draeger hat bereits mehrere namhafte Musik-Preise des Kantons Zug erhalten und unterrichtet an der Hochschule für Musik in Luzern. Und sie hat spielend schon die ganze Welt bereist.

Die aus dem Thurgau stammende Cellistin Barbara Gisler ist eine stilistisch breit abgestützte Instrumentalistin, sie ist sowohl in der Klassik wie auch in der Volksmusik heimisch und kann so beide Erfahrungen in die RODAS einbringen. Sie trat schon zusammen mit den Fränzlis da Tschlin auf, bildet mit der jüngeren Generation der Janetts die Volksmusikgruppe (C’est si) B.O.N., gehört seit einiger Zeit zum Quartett IGspannt und spielt als Kontrabassistin im Fiedelquartett - den Guschtis - gerne zum Tanz auf. Zudem wirkt sie in der Organisation der Zürcher Stubete am See mit.