Skip to main content

Do |26|03|2015| TRIBUNA

Stadtgebirge - Gebirgsagglomeration?

Graubünden im Umbruch

Referat und Diskussion mit Daniel A. Walser

Das Gesicht der Bündner Landschaft verändert sich derzeit stark. Städte und dicht besiedelte Gebiete wachsen, abgelegene Dörfer und Siedlungen – beispielsweise in der Surselva – haben gleichzeitig mit Abwanderung zu kämpfen. Von relativ weit entfernten Orten pendeln Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie zunehmend auch Schülerinnen und Schüler zu den Zentren. Das urbane Leben wird immer wichtiger und der Siedlungsraum wächst. Welche Entwicklungen, Chancen und Gefahren bringt das mit sich und wie sehen Lösungsansätze aus?

Daniel A. Walser ist ausgebildeter Architekt, Architekturkritiker und Professor für Architekturgeschichte und -Theorie an der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur.

Dieser Anlass ist Teil der Veranstaltungsreihe "Uni für alle" der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur. 

26.03.2015, 20:15

Das Gesicht der Bündner Landschaft verändert sich derzeit stark. Städte und dicht besiedelte Gebiete wachsen, abgelegene Dörfer und Siedlungen – beispielsweise in der Surselva – haben gleichzeitig mit Abwanderung zu kämpfen. Von relativ weit entfernten Orten pendeln Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie zunehmend auch Schülerinnen und Schüler zu den Zentren. Das urbane Leben wird immer wichtiger und der Siedlungsraum wächst. Welche Entwicklungen, Chancen und Gefahren bringt das mit sich und wie sehen Lösungsansätze aus?

Daniel A. Walser ist ausgebildeter Architekt, Architekturkritiker und Professor für Architekturgeschichte und -Theorie an der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur.

Dieser Anlass ist Teil der Veranstaltungsreihe "Uni für alle" der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur.