Skip to main content

Do |12|07|2012| CINEMA

Un cuento chino

Sebastian Borensztein, AR ES 2012, 93', D, 12

Eine süss-saure Komödie mit Ricardo Darín

"Un cuento chino" ist der neuste Streich der Produzenten des Films "El secreto de sus ojos", der 2010 mit dem Oscar für den besten fremdsprachigen Film ausgezeichnet wurde. Roberto (Ricardo Darín) führt ein Eisenwarengeschäft in Buenos Aires und ist ähnlich verbohrt wie die Schrauben, die er verkauft. Ein notorischer Einzelgänger, der nichts und vor allem niemanden zu nahe an sich heran lässt. Er sammelt kuriose Geschichten, die er aus Zeitungen ausschneidet. Eines Tages wird er, ohne es zu merken, selbst Teil einer solchen Geschichte, als plötzlich der junge Chinese Jun in sein langweiliges Leben platzt und es komplett umkrempelt. Denn Jun spricht kein Wort Spanisch, ist gleich nach seiner Ankunft in Argentinien ausgeraubt worden und somit unbedingt auf die Hilfe anderer angewiesen. Widerwillig nimmt Roberto den Chinesen unter seine Fittiche, um dessen Onkel zu suchen. Und findet dabei einen humorvollen Ausweg aus seinem eigenen, tristen Dasein.

"Un cuento chino" ist eine tiefgründige und mitreissende Komödie mit einer kräftigen Portion leisen, schwarzen Humors. Sie erzählt vom zufälligen Zusammentreffen zweier Menschen, die durch ihr erzwungenes Zusammenleben in die skurrilsten Situationen geraten. Keiner spricht die Sprache des anderen, ihr kultureller Hintergrund könnte unterschiedlicher kaum sein - und dennoch vereint sie ein gemeinsames Schicksal und macht sie zu verwandten Seelen.

12.07.2012, 20:15 13.07.2012, 20:15 14.07.2012, 20:15

"Un cuento chino" ist der neuste Streich der Produzenten des Films "El secreto de sus ojos", der 2010 mit dem Oscar für den besten fremdsprachigen Film ausgezeichnet wurde. Roberto (Ricardo Darín) führt ein Eisenwarengeschäft in Buenos Aires und ist ähnlich verbohrt wie die Schrauben, die er verkauft. Ein notorischer Einzelgänger, der nichts und vor allem niemanden zu nahe an sich heran lässt. Er sammelt kuriose Geschichten, die er aus Zeitungen ausschneidet. Eines Tages wird er, ohne es zu merken, selbst Teil einer solchen Geschichte, als plötzlich der junge Chinese Jun in sein langweiliges Leben platzt und es komplett umkrempelt. Denn Jun spricht kein Wort Spanisch, ist gleich nach seiner Ankunft in Argentinien ausgeraubt worden und somit unbedingt auf die Hilfe anderer angewiesen. Widerwillig nimmt Roberto den Chinesen unter seine Fittiche, um dessen Onkel zu suchen. Und findet dabei einen humorvollen Ausweg aus seinem eigenen, tristen Dasein.

"Un cuento chino" ist eine tiefgründige und mitreissende Komödie mit einer kräftigen Portion leisen, schwarzen Humors. Sie erzählt vom zufälligen Zusammentreffen zweier Menschen, die durch ihr erzwungenes Zusammenleben in die skurrilsten Situationen geraten. Keiner spricht die Sprache des anderen, ihr kultureller Hintergrund könnte unterschiedlicher kaum sein - und dennoch vereint sie ein gemeinsames Schicksal und macht sie zu verwandten Seelen.