Skip to main content

Do |02|06|2011| CINEMA

Uncle Boonmee Who Can Recall His Past Lives

Apichatpong Weerasethakul, TH 2010, 114', Ov/d/f, ab 16

Am Freitag wird vor und nach dem Film eine thailändische Kokosnuss-Suppe von Chao und Silvana - Vanis Restaurant - serviert.

Nach einem Nierenversagen fährt Onkel Boonmee aufs Land, um im Kreis seiner Familie zu sterben. Durch Yoga hat er ein ausgeprägtes Körperbewusstsein entwickelt, er ahnt, dass ihm nur wenige Stunden bis zum Tod bleiben. Im Haus am Rand des Regenwalds begegnet Boonmee beim Abendessen dem Geist seiner verstorbenen Frau Huay. Sie kümmert sich liebevoll um ihn und lässt ihn wissen, dass Geister nicht an Orte gebunden sind, sondern an lebende Menschen. Beide treffen sie ihren verschollenen Sohn Tong, der in der Gestalt eines Waldgeistes mit rot leuchtenden Augen erscheint. Boonmee und Huay können ihn an seiner Stimme erkennen. Gemeinsam mit Huay und Tong macht Boonmee sich auf den Weg durch den Dschungel, auf der Suche nach den Ursprüngen seines ersten Lebens. Der Film lässt uns in einer anderen Dimension schweben.

Am 63. Filmfestival von Cannes wurde UNCLE BOONMEE mit der Goldenen Palme ausgezeichnet.

Am Freitag wird vor und nach dem Film eine thailändische Kokosnuss-Suppe serviert, gekocht von Chao und Silvana vom Restaurant Vanis in Obersaxen.

02.06.2011, 20:00 03.06.2011, 20:00

Nach einem Nierenversagen fährt Onkel Boonmee aufs Land, um im Kreis seiner Familie zu sterben. Durch Yoga hat er ein ausgeprägtes Körperbewusstsein entwickelt, er ahnt, dass ihm nur wenige Stunden bis zum Tod bleiben. Im Haus am Rand des Regenwalds begegnet Boonmee beim Abendessen dem Geist seiner verstorbenen Frau Huay. Sie kümmert sich liebevoll um ihn und lässt ihn wissen, dass Geister nicht an Orte gebunden sind, sondern an lebende Menschen. Beide treffen sie ihren verschollenen Sohn Tong, der in der Gestalt eines Waldgeistes mit rot leuchtenden Augen erscheint. Boonmee und Huay können ihn an seiner Stimme erkennen. Gemeinsam mit Huay und Tong macht Boonmee sich auf den Weg durch den Dschungel, auf der Suche nach den Ursprüngen seines ersten Lebens. Der Film lässt uns in einer anderen Dimension schweben.

Am 63. Filmfestival von Cannes wurde UNCLE BOONMEE mit der Goldenen Palme ausgezeichnet.

Am Freitag wird vor und nach dem Film eine thailändische Kokosnuss-Suppe serviert, gekocht von Chao und Silvana vom Restaurant Vanis in Obersaxen.