Skip to main content

Sa |21|11|2020| CINEMA

SUOT TSCHEL BLAU - UNDER BLUE SKIES

Ivo Zen, Schweiz 2020, 72', Romontsch/D/d,

anschliessend: Gespräch zwischen Ivo Zen und dem Psychiater Daniel Meili

SUOT TSCHÊL BLAU (UNDER BLUE SKIES) Ein unverarbeitetes Dorftrauma Die atemberaubende Landschaft des Oberengadins ist in den 1980er und 1990er Jahren Schauplatz einer Tragödie, die lange tabuisiert wurde. Von den Zürcher Unruhen inspiriert, widersetzten sich die Jugendlichen den traditionellen Gesellschaftsregeln. Der Dorfplatz von Samedan wird zum Treffpunkt der Jugendkultur. Doch mit dem gemeinsamen Musizieren und Kiffen findet auch das Heroin Eingang in den unbeschwerten Aufbruch der Jugendlichen ... Die Drogensucht und die daraus folgenden Todesfälle setzten das Dorf unter Schockzustand. Ohnmacht und Schuldzuweisungen spalten die Dorfgemeinschaft - und verhinderten lange eine Aufarbeitung dieser Ereignisse. «Suot tschêl blau» gibt den Erinnerungen, welche Eltern und Freunde so lange für sich behalten haben, einen Raum. Ist heute eine Versöhnung, die Entstehung eines kollektiven Gedächtnisses unter diesem tiefblauen Himmel möglich?

Nach dem Film findet ein Gespräch zwischen dem Regisseur Ivo Zen und dem Psychiater Daniel Meili statt.

21.11.2020, 20:15

SUOT TSCHÊL BLAU (UNDER BLUE SKIES) Ein unverarbeitetes Dorftrauma Die atemberaubende Landschaft des Oberengadins ist in den 1980er und 1990er Jahren Schauplatz einer Tragödie, die lange tabuisiert wurde. Von den Zürcher Unruhen inspiriert, widersetzten sich die Jugendlichen den traditionellen Gesellschaftsregeln. Der Dorfplatz von Samedan wird zum Treffpunkt der Jugendkultur. Doch mit dem gemeinsamen Musizieren und Kiffen findet auch das Heroin Eingang in den unbeschwerten Aufbruch der Jugendlichen ... Die Drogensucht und die daraus folgenden Todesfälle setzten das Dorf unter Schockzustand. Ohnmacht und Schuldzuweisungen spalten die Dorfgemeinschaft - und verhinderten lange eine Aufarbeitung dieser Ereignisse. «Suot tschêl blau» gibt den Erinnerungen, welche Eltern und Freunde so lange für sich behalten haben, einen Raum. Ist heute eine Versöhnung, die Entstehung eines kollektiven Gedächtnisses unter diesem tiefblauen Himmel möglich?

Nach dem Film findet ein Gespräch zwischen dem Regisseur Ivo Zen und dem Psychiater Daniel Meili statt.