Skip to main content

Mi |25|03|2015| CINEMA__INVIT

Unter der Haut

Claudia Lorenz , CH 2015, 95', Schweizerdeutsch, ab 16

In Anwesenheit der Regisseurin Claudia Lorenz,Ursina Lardi (Alice) und Flurin Giger (Luca)

  Alice und Frank ziehen mit ihren drei Kindern in eine neue Wohnung auf dem Land. Während der Alltag seinen Lauf nimmt, merkt Alice, dass Frank etwas beschäftigt. Nur langsam öffnet er sich, und je mehr er von sich preisgibt, desto weniger will Alice von dieser Wahrheit wissen.

Dies ist die Geschichte einer heftigen, unausweichlichen Konfrontation zwischen zwei Ehepartnern, als Schritt für Schritt Verborgenes ans Licht kommt. In schlichten, aber emotional dichten Szenen zeichnet «Unter der Haut» einen Familienalltag, der - zunächst fast unbemerkt - langsam aus den Fugen gerät, als Alice und Frank nach 18-jähriger Ehe in eine tiefe Krise geraten. Über den Zeitraum eines Jahres zeigt der Film die Figuren mit ihren Wünschen und ihren Grenzen, in ihrer Hilflosigkeit gegenüber einer Wahrheit, die das bisherige Leben durcheinander bringt: Frank fühlt sich immer stärker von einem Mann angezogen.

Schweizer Filmpreis 2015: Nomination 'Beste Darstellerin' für Ursina Lardi.

25.03.2015, 20:15

  Alice und Frank ziehen mit ihren drei Kindern in eine neue Wohnung auf dem Land. Während der Alltag seinen Lauf nimmt, merkt Alice, dass Frank etwas beschäftigt. Nur langsam öffnet er sich, und je mehr er von sich preisgibt, desto weniger will Alice von dieser Wahrheit wissen.

Dies ist die Geschichte einer heftigen, unausweichlichen Konfrontation zwischen zwei Ehepartnern, als Schritt für Schritt Verborgenes ans Licht kommt. In schlichten, aber emotional dichten Szenen zeichnet «Unter der Haut» einen Familienalltag, der - zunächst fast unbemerkt - langsam aus den Fugen gerät, als Alice und Frank nach 18-jähriger Ehe in eine tiefe Krise geraten. Über den Zeitraum eines Jahres zeigt der Film die Figuren mit ihren Wünschen und ihren Grenzen, in ihrer Hilflosigkeit gegenüber einer Wahrheit, die das bisherige Leben durcheinander bringt: Frank fühlt sich immer stärker von einem Mann angezogen.

Schweizer Filmpreis 2015: Nomination 'Beste Darstellerin' für Ursina Lardi.