Skip to main content

Do |11|12|2014| CINEMA

Winter Sleep - Kis Uykusu

Nuri Bilge Ceylan, TR 2014, 196', Ov/d,

Cannes 2014 - Palme d'Or

Aydin betreibt zusammen mit seiner jungen Frau Nihal ein kleines Hotel in Zentralanatolien. Zudem besitzt er einige Immobilien und ist der reichste Mann in der ansonsten sehr armen Gegend. Ebenfalls mit dem Paar im Hotel lebt Aydins Schwester Necla, die sich vor kurzem hat scheiden lassen und noch nicht ganz darüber hinweggekommen ist.

Aydins Leben ist auf den ersten Blick beschaulich. Während des langen Winters verirren sich nur wenige Touristen in sein Hotel, so hat er alle Zeit der Welt, seinem Hobby nachzugehen: Er verfasst philosophische Kolumnen für eine Lokalzeitung. Diese Kolumnen führen des öfteren zu Diskussionen mit seiner Schwester, die seine Weltanschauung nicht verstehen kann. Und auch von seiner Ehefrau Nihal hat er sich entfremdet: Obwohl er der Ansicht ist, dass er es ihr an nichts fehlen lässt und ihr alle Freiheiten gönnt, fühlt sie sich eingeengt und bevormundet. Sorgen bereitet ihm schliesslich auch Hamdi, der eines seiner Häuser bewohnt und die Miete nicht bezahlen kann.

11.12.2014, 20:15 12.12.2014, 20:15

Aydin betreibt zusammen mit seiner jungen Frau Nihal ein kleines Hotel in Zentralanatolien. Zudem besitzt er einige Immobilien und ist der reichste Mann in der ansonsten sehr armen Gegend. Ebenfalls mit dem Paar im Hotel lebt Aydins Schwester Necla, die sich vor kurzem hat scheiden lassen und noch nicht ganz darüber hinweggekommen ist.

Aydins Leben ist auf den ersten Blick beschaulich. Während des langen Winters verirren sich nur wenige Touristen in sein Hotel, so hat er alle Zeit der Welt, seinem Hobby nachzugehen: Er verfasst philosophische Kolumnen für eine Lokalzeitung. Diese Kolumnen führen des öfteren zu Diskussionen mit seiner Schwester, die seine Weltanschauung nicht verstehen kann. Und auch von seiner Ehefrau Nihal hat er sich entfremdet: Obwohl er der Ansicht ist, dass er es ihr an nichts fehlen lässt und ihr alle Freiheiten gönnt, fühlt sie sich eingeengt und bevormundet. Sorgen bereitet ihm schliesslich auch Hamdi, der eines seiner Häuser bewohnt und die Miete nicht bezahlen kann.