settember / september

Sa |24|09|2022|20:15| CINEMA__DOC

Moonage Daydream

Regie: Brett Morgen, USA 2022, 135', E/d/f, Eintritt: 15.-

David Bowie

Archivdatum: 15.09.2022
Reservaziun: Sa 24.09.2022, 20:15
Reservaziun: Fr 30.09.2022, 20:15

Weder Dokumentarfilm noch Biografie, sondern ein eindringliches Filmerlebnis – in „Moonage Daydream“ nimmt Brett Morgen („The Kid Stays in the Picture“, Cobain: Montage of Heck) das Publikum mit auf eine Reise in das Leben des Ausnahmekünstlers David Bowie. Er war nicht nur eine der schillerndsten Persönlichkeiten der Musikszene, sondern auch ein brillanter Sänger und Songwriter, der die Welt mit seinem ständig wechselnden musikalischen Stil sowie dem dazu passenden Look überraschen konnte.
Der Regisseur Brett Morgen erhielt vom „David Bowie Estate“ als erster Filmemacher Zugriff auf die Sammlung, in der sich seltene und nie zuvor gesehene Zeichnungen, Aufnahmen, Filme und Tagebücher befanden. Das Ergebnis ist eine expressive Collage aus Bildern und Musik, Gedanken und Inspirationen, in der David Bowie sogar grösstenteils selbst zu Wort kommt. Selbst der Nachlass des Idols gab dem Film seinen Segen und das, obwohl sie sich von jedem anderen Vorgänger vehement distanzierten.

Mi |28|09|2022|20:15| CINEMA

Hit the Road

Regie: Panah Panahi, Iran 2021, 93', OV/d/f, Eintritt: 15.-

Roadtrip mit der Familie

Archivdatum: 09.09.2022 , 23.09.2022
Reservaziun: Mi 28.09.2022, 20:15

Eine Familie fährt durch die magisch-schöne Landschaft des Irans. Hinten in ihrem Leihwagen sitzt der Vater mit eingegipstem Bein. Die Mutter versucht, ihren kleinen Jungen zu bändigen, der ständig rumklettert, allerlei Schabernack treibt und wie ein Wasserfall redet. Nur der schon erwachsene Sohn des Ehepaares sagt kein Wort, sitzt am Steuer und blickt stoisch auf die Strasse. Dass die zunächst ziellos scheinende Reise mehr ist als ein harmloser Ausflug, wird immer klarer, je weiter die Familie in die Bergwelt im Norden des Landes vordringt...
«Hit the Road» wurde am Festival de Cannes uraufgeführt und hat zahlreiche Preise gewonnen. Regie geführt hat Panah Panahi, der Sohn des international renommierten iranischen Filmemachers Jafar Panahi («Taxi Teheran»). Auch der Soundtrack lädt zu einer Reise ein, denn dieser besteht aus verbotenen iranischen Liedern aus der Zeit der Islamischen Revolution. Mal herrlich komisch, mal leise berührend: Das Roadmovie «Hit the Road» ist voller poetischer Kraft, sprüht vor Energie und zeichnet sich zugleich durch eine tiefe Menschlichkeit aus.

Do |29|09|2022|20:15| CINEMA__DOC

Alles ueber Martin Suter

Regie: André Schäfer, Schweiz 2022, 95', Eintritt: 15.-

Ausser die Wahrheit

Archivdatum: 17.09.2022
Reservaziun: Do 29.09.2022, 20:15

Unterhaltsam, klar und deutlich – der Schreibstil von Martin Suter ist unverkennbar. In seinen Bestsellern beschreibt er den aktuellen Krankenstand unserer Welt und das damit einhergehende kriminelle Potential unserer Gesellschaft. Und dieses findet man bei Suter fast überall: im Privaten, im Öffentlichen, unter Finanzjongleuren, bei Zirkusleuten und in der Business Class, in Molekularküchen oder im Genlabor, unter Obdachlosen und Drogenbossen oder im internationalen Kunsthandel. Der Film begleitet den Schweizer Schriftsteller durch seinen literarischen Kosmos und zeigt in grossen Bildern die Schauplätze seiner Literatur, aber auch die ganz privaten seines Lebens und seiner Familie.
«Die Fantasie stimmt meistens mehr als die Realität.» Dieses Zitat des Schriftstellers zieht sich wie ein roter Faden durch den Film, der viel mehr ist als ein klassisches Porträt. Der Dokumentarfilm will durch fiktive Einschübe Martin Suters Romane zum Leben erwecken und ihn durch die Geschichten aus seinem umfangreichen Werk fassbar machen – ganz im Sinn des berühmten Autors, der das lustvolle, ironische Spiel mit der Wahrheit seit vielen Jahren zelebriert. Dieser Film zeigt alles über Martin Suter – alles, ausser die Wahrheit.

Fr |30|09|2022|20:15| CINEMA__DOC

Moonage Daydream

Regie: Brett Morgen, USA 2022, 135', E/d/f, Eintritt: 15.-

David Bowie

Archivdatum: 15.09.2022
Reservaziun: Sa 24.09.2022, 20:15
Reservaziun: Fr 30.09.2022, 20:15

Weder Dokumentarfilm noch Biografie, sondern ein eindringliches Filmerlebnis – in „Moonage Daydream“ nimmt Brett Morgen („The Kid Stays in the Picture“, Cobain: Montage of Heck) das Publikum mit auf eine Reise in das Leben des Ausnahmekünstlers David Bowie. Er war nicht nur eine der schillerndsten Persönlichkeiten der Musikszene, sondern auch ein brillanter Sänger und Songwriter, der die Welt mit seinem ständig wechselnden musikalischen Stil sowie dem dazu passenden Look überraschen konnte.
Der Regisseur Brett Morgen erhielt vom „David Bowie Estate“ als erster Filmemacher Zugriff auf die Sammlung, in der sich seltene und nie zuvor gesehene Zeichnungen, Aufnahmen, Filme und Tagebücher befanden. Das Ergebnis ist eine expressive Collage aus Bildern und Musik, Gedanken und Inspirationen, in der David Bowie sogar grösstenteils selbst zu Wort kommt. Selbst der Nachlass des Idols gab dem Film seinen Segen und das, obwohl sie sich von jedem anderen Vorgänger vehement distanzierten.

october / oktober

Sa |01|10|2022|20:30| TRIBUNA

Rock Romontsch culs Galiots

Eintritt: 20.-

Special guest: Dario Hess e sia band

Reservaziun: Sa 01.10.2022, 20:30

Dapi 20 onns rockeschan ils Galiots la tribuna cun figuras stermentusas sco Gion Eduard, Gioni Bigot e Paul Luziet. Rock genuin nundestruibel cun texts romontschs. Presentaziun dalla nova CD “Crappa da fiug”.

 

Special guest: Dario Hess e sia band
Il musicist tuatschin che fa rock’n’roll, blues, country, swing e hardrock. Seigi quei per engles, romontsch ni tudestg: l’energia maunca mai.

Fr |14|10|2022|20:30| TRIBUNA

Dave Gisler Trio

Eintritt: 25.- / 15.- für Student:innen/Schüler:innen
Fr 14.10.2022, 20:30

Dave Gisler geniesst einen hervorragenden Ruf als eigenwilliger Klangarchitekt an der E-Gitarre. Mit dem Trio präsentiert er eine schillernde Auslegeordnung von Möglichkeiten einer genresprengenden Musik, die im Jazz zuhause ist, aber sich auch beim Rock, Punk und Noise bedient.

Die erste Trio-Aufnahme «Rabbits on the Run» wurde 2018 bei Intakt Records veröffentlicht. Sie legte die Spur für einen musikalischen Aufbruch, der einerseits das Trio intensivierte und es andererseits auch zum Quartett oder zum Quintett erweitert.

Der Sound von Dave Gisler ist gemacht für intensive Live-Erlebnisse. «Duckt euch, hier fliegen Glückskeksbrösel durch die Luft», schrieb Rigobert Dittmann und Filipe Freitas hörte «ein Feuerwerk an musikalischer Intensität und prachtvoller Improvisation».

Dave Gisler - g
Raffaele Bossard - b
Lionel Friedli - dr

Sa |22|10|2022|20:30| TRIBUNA

Jolly And The Flytrap

Eintritt: 28.-
Sa 22.10.2022, 20:30

Seit über 30 Jahren stehen Jolly and the Flytrap auf den Konzertbühnen und geben mit viel Leidenschaft ihre eigenen, tanzbaren Lieder zum Besten.

Nun sind sie mit ihrem fünften Album, «Le dictionnaire de la lumière», auf Tour: Elf sorgfältig, wohlabgestuft und stimmig aufgenommene Stücke zeigen die mannigfaltigen künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten der Musiker von Jolly and the Flytrap – und die vielgestaltigen Verwendungsmöglichkeiten, die vom einsamen, aufmerksamen Hören bis zur Freude des gemeinsamen Tanzens alle Gemütszustände bereichern.

Der aktuelle Tonträger vereinigt das gesammelte Schaffen der letzten paar Jahre und darf nun wieder als gute Basis für weitere Konzerte dienen.

Hannes Blatter – Vocals, Bass
Richard Blatter – Vocals, Gitarre, Ukulele,
Fabian Hefe Christen – Technik
Roger Greipl – Saxophon
Werner Häcki – Schlagzeug
Märt Infanger – Akkordeon, Grafik
Emilio Parini – Posaune
Martin Rutishauser – Txt

november

Mi |09|11|2022|19:00| TRIBUNA

Steine der Surselva und der Flimser Bergsturz

Eintritt: 15.-

Museum Regional presenta:

Referat cun prof. em Adrian Pfiffner

Mi 09.11.2022, 19:00

Vortrag von Prof. em Adrian Pfiffner, Universität Bern

Die Surselva weist ein reiches Spektrum von Gesteinen auf. Harte Granite wechseln sich mit weicheren Sedimentgesteinen ab. Die ältesten Gesteine sind 500 Millionen Jahre alt, die jüngsten 30 Millionen Jahre. Die Anordnung der verschiedenen Gesteinstypen geht auf die Bildung der Alpen zurück.

Noch jünger ist der Flimser Bergsturz, der vor knapp 10'000 Jahren niederging und den Vorderrhein zum Ilanzersee staute. Nach dem Ausbruch schnitt sich der Vorderrhein schrittweise in die Trümmermasse des Bergsturzes ein, was im grossartigen Naturschauspiel der Ruinaulta sichtbar ist.

 

Referat cun prof. em Adrian Pfiffner, Universitad da Berna

La Surselva posseda in vast spectrum da crappa. Granit dir alternescha cun crappa da sediment pli loma. La pli veglia crappa ha 500 milliuns onns, la pli giuvna 30 milliuns. Co ch’ils differents tips da crappa ein ordinai, ha la formaziun dallas Alps decidiu.

Buc aschi lunsch anavos ei la bova da Flem ch’ei succedida avon strusch 10’000 onns. Ella ha reteniu il Rein Anteriur e formau il Lag da Glion. Suenter l’erupziun ei il Rein Anteriur semagliaus tec a tec ellas restonzas dalla bova. Visibels ei quei spitachel dalla natira magnific ella Ruinaulta.

PROXIMAMEIN / DEMNAECHST

CINEMA

Triangle of Sadness

Regie: Ruben Östlund, Schweden 2022, 149', OV/d/f, Eintritt: 15.-

Cannes 2022 - Palme d' Or

Das junge Männer-Model Carl und die erfolgreiche Influencerin Yaya sind es gewohnt, ihr Luxus-Leben auf Instagram zu vermarkten. Als sie auf eine Kreuzfahrt für Superreiche eingeladen werden, können sie Erholung und Arbeit bei einem Glas Champagner perfekt miteinander verbinden. Hinter den Kulissen geht es jedoch weit weniger paradiesisch zu. Während sich der zynische und dauerbetrunkene Kapitän in seiner Kabine einschliesst, versucht die Crew den verwöhnten Gästen jeden noch so absurden Wunsch zu erfüllen. Als das obligatorische Kapitänsdinner, zu dem sich der Captain dann doch noch breitschlagen lässt, ausgerechnet während eines Sturms stattfindet, laufen die Dinge jedoch völlig aus dem Ruder.

TRIBUNA

Häberli Oggier: Countdown

Eintritt: 25.-/ 15.- Student:innen und Schüler:innen

Noch drei Tage bis zu den Ferien, noch fünf Wochen bis zum Traumkörper, noch zehn Jahre bis zur Pensionierung, fünf bis zur Eskalation der Klimakatastrophe, neun Monate bis zum Mars und noch etwa fünfzehn Sekunden bis zum Ende dieses Pressetexts – Ewigkeit in Häppchen. Die Zeit bleibt nicht stehen, man muss sie also richtig nutzen.

“Countdown” ist eine Lesung mit Geschichten, Bildern und Filmen über Zählbares, Erzählbares, Bares und darüber, was wir am Ende des Countdowns zu finden hoffen. Lorenz Häberli und Luc Oggier sind Germanisten und Musiker. Mit „Countdown“ spielen sie nun schon zum zweiten Mal auf der kleinen Spoken Word- statt der grossen Musik-Bühne.

Von und mit Lorenz Häberli und Luc Oggier. Regie: Reeto von Gunten. Eine Produktion von Atelieer.

CINEMA_BAR

Bar

Mittwoch+Donnertag
19.00 bis 23:00 Uhr

Freitag+Samstag
19.00 bis 24:00 Uhr